Chemnitz: Mit der Buslinie 31 ab sofort schneller unterwegs

Am Dienstagvormittag wird die neue Ampelanlage in Chemnitz an der Beyer/Paul-Jäkel-Straße in Betrieb genommen und damit die Voraussetzung für die Beschleunigung der Buslinie 31 im gesamten Abschnitt zwischen Zentralhaltestelle und Flemminggebiet geschaffen.

In den vergangenen Wochen wurden bereits mehrere Ampelanlagen an der Barbarossastraße für die ÖPNV-Beschleunigung der Buslinie vorbereitet.

Folgende Ampelanlagen waren dabei in die Baumaßnahmen zum Beschleunigungskonzept eingebunden:

– West-/Barbarossastraße
– Barbarossa-/Henriettenstraße
– Limbacher/Barbarossastraße
– Beyer-/Paul-Jäkel-Straße.

Die Gesamtkosten der Beschleunigung der Buslinie 31 betragen ca. 115.000 Euro.

An der Ampelanlage Beyer-/Paul-Jäkel-Straße werden Linksabbieger künftig in den Zufahrten der Paul-Jäkel-Straße durch Linksabbiegersignale sicher geführt. Dadurch sollen Konflikte zwischen Linksabbiegern und Geradeausfahrenden entschärft werden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar