Chemnitz: Neuer Trinkwasserspeicher erhält Fassade

Die Arbeiten am Trinkwasserspeicher an der Leipziger Straße in Chemnitz stehen kurz vor dem Abschluss.

Derzeit werden an dem 22 Meter hohen Bauwerk rund 400 Edelstahlplatten angebracht. Diese sind derzeit allerdings noch mit einer Folie geschützt.

Die glänzende Edelstahlfassade soll dabei nicht nur ein schöner Anblick sein.

Sie soll auch später helfen, die bis zu 1,3 Millionen Liter Trinkwasser in dem Behälter auf einer konstanten Temperatur zu halten.

Interview: Falk Rottluff Projektleiter eins – energie in Sachsen

Bis Ende November soll die Fassade fertiggestellt sein. Danach stehen noch Arbeiten an dem Außengelände an.

Der Speicherneubau ersetzt den einhundert Jahre alten Hochbehälter nebenan. Insgesamt werden vom Energieversorger eins rund 4,6 Millionen Euro investiert.

Die Hälfte davon kommt aus dem Förderprogramm „Stadtumbau Ost“.