Chemnitz: Ohne Fahrerlaubnis, aber mit Drogen unterwegs

Eine Polizeistreife stoppte am Mittwochabend in Chemnitz einen 52-jährigen Autofahrer, der ohne Fahrerlaubnis, aber mit Drogen unterwegs war.

Kurz vor 21 Uhr hielten die Polizisten den Renault-Fahrer in der Bahnhofstraße an, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Der Mann gab unumwunden zu, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Diese ist ihm für einige Zeit entzogen worden.

Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine und Cannabis. Damit stand eine Blutentnahme an. Vor der Fahrt im Streifenwagen zur Blutentnahme wurde der Mann durchsucht. In einer Hosentasche fanden die Polizisten eine Tabakdose mit etwas Haschisch, die sichergestellt wurde.

Gegen den 52-Jährigen laufen nun Ermittlungen wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Drogeneinfluss sowie wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar