Chemnitz ohne Stadtfest

Chemnitz- Am Mittwochmittag gab der Geschäftsführer der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft, Sören Uhle, bekannt, dass in diesem Jahr kein Stadtfest stattfinden wird.

Nach langer Bedenkzeit wurde entschieden das Stadtfest für dieses Jahr abzusagen, obwohl es bereits geplant war. Dass diese Zusammenhänge nicht so einfach korrigiert werden können, machte der Prozessauftakt am Montag klar. Das Image des Stadtfests bleibe nachhaltig negativ besetzt, so der Geschäftsführer.

Bisher war die CWE der Organisator des Festes. Auf der Facebookseite des Stadtfestes gaben die Organisatoren folgendes bekannt:

„Das Stadtfest 2018 ist in den Köpfen der Chemnitzerinnen und Chemnitzer und weit darüber hinaus noch immer präsent. Die auf diese Veranstaltung nachfolgenden Ereignisse und die darauf folgenden Berichterstattungen führten dazu, dass das Image dieses Festes nachhaltig negativ besetzt wurde. Die Marke „Chemnitzer Stadtfest“ wurde dadurch stark beschädigt. Eine Wirtschaftlichkeit dessen sowie der imageprägende und identitätsstiftende Sinn und Zweck eines Stadtfestes sind aus Sicht des Veranstalters nicht mehr gegeben. Deshalb wird das Chemnitzer Stadtfest im Jahr 2019 nicht stattfinden.“

Desweiteren erklärt dieser, dass die Wirtschaftlichkeit für die Veranstalter und die Sponsoren dieses Jahr nicht gewährleistet werden kann.Wir haben auch die Chemnitzer gefragt, was sie davon halten.

Durch die Absage des diesjährigen Festes glauben die Veranstalter an eine Chance für neue Formate, um die Innenstadt neu zu beleben. Konkrete Pläne oder einen Ersatz für das diesjährige Stadtfest gibt es allerdings nicht.Die Chemnitzer können sich aber trotz fehlendem Stadtfest auf ein buntes Veranstaltungsprogramm freuen.