Chemnitz: Platzumbau in vollem Gange

Ein Jahr nach verheerenden Hochwasserschäden nimmt der neue Kunstrasenplatz des SV Eiche Reichenbrand langsam Gestalt an.

Der Chemnitzer Sportverein hatte bei den Überflutungen im Juni des vergangenen Jahres seinen Trainingsplatz verloren.

Durch den Wiederaufbaufonds des Freistaates Sachsen hat der Verein rund 700.000 Euro erhalten.

Die Mittel investiert der SV Reichenbrand nun in einen neuen Kunstrasenplatz, der auch für den regulären Punktspielbetrieb genutzt werden kann.

Interview: Heiko Merker – Präsident SV Eiche Reichenbrand

Seit April laufen nun die Bauarbeiten für den Kunstrasenplatz am Ostwaldweg. Dieser wurde etwas höher als der Naturrasenplatz des Vereins gelegt, um das Bodengefälle auszugleichen.

Der Unterbau inklusive Drainage ist bereits fertig. In der kommenden Woche wird die Flutlichtanlage installiert.

Bereits Ende Juli sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, dann wird der Kunstrasenplatz am 1. August sportlich eingeweiht.

Interview: Heiko Merker – Präsident SV Eiche Reichenbrand

Der Verein nutzt die bereits vor Ort befindlichen Baumaschinen um auch für seinen Hauptplatz Flutlichtmasten zu setzen.

Dafür setzt der SV Eiche Reichenbrand Eigenmittel sowie Gelder aus der Landessportförderung zu gleichen Teilen ein.

Geplant ist zudem der Neubau von zwei Beachvolleyballplätzen auf dem ebenfalls zerstörten Hartplatz hinter dem Tor. Ein genauer Termin dafür steht aber noch nicht fest.