Chemnitz: Polizei durchsucht Wohnhaus

Die Polizei hat mit einem Großaufgebot am Mittwochvormittag in Chemnitz ein Wohnhaus auf der Annaberger Straße durchsucht.

Die Vermutung, dass eine Cannabis-Plantage ausgehoben worden war, bestätigte die Polizei Chemnitz nicht. Es handele sich um eine Durchsuchung wegen des Verdachts von Betrugsdelikten, sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage.
 
Die Feuerwehr war ebenfalls im Einsatz, einmal, um die Tür zu öffnen, zum anderen, weil der Tatverdächtige vermutlich noch versucht hatte, Papiere zu verbrennen. Offenbar wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Nähere Informationen wollte die Polizei zunächst nicht geben.