Chemnitz: Polizeieinsatz an Zentralhaltestelle

Am Samstagabend rief man die Polizei gegen 22.30 Uhr an die Zentralhaltestelle, da aus einer Personengruppe heraus verfassungswidrige Parolen gerufen und der Hitlergruß gezeigt wurden.

Die eintreffenden Polizisten nahmen die Personalien von acht Personen (w: 17, m: 18 bis 30) auf. Dabei konnte ein 20-jähriger Tatverdächtiger bekannt gemacht werden.

Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.