Chemnitz: Prostituierte von Freier niedergestochen

Montagabend kam es gegen 20 Uhr zu der Messerattacke. Grund war ein Streit um den Preis der erotischen Dienstleistung in der Wohnung der Prostituierten – Frau schwer verletzt im Krankhaus, Messerstecher auf der Flucht. +++

Eine 27-Jährige Prostituierte ist in Chemnitz am Montagabend durch Messerstiche eines Freiers schwer verletzt worden. Nach ersten Informationen soll es gegen 19.30 Uhr zu der Messerattacke gekommen sein, nachdem es wohl nach den „Preisverhandlungen“ in der Wohnung der Prostituierten auf der Neefestraße Streit um die erotische Dienstleistung gegeben hatte. Die Frau kam mit Stichverletzungen im Rücken in ein Krankenhaus. Der Messerstecher ist auf der Flucht. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen bleiben zunächst erfolglos. Ein Suchhund kann eine Spur aufnehmen und bis zur Treffurtbrücke verfolgen. Vermutlich war dort ein Pkw abgestellt. Der Mann wird als 25 bis 30 Jahre alt, schlank mit dunklen gelockten Haaren beschrieben. Er trug eine Brille und war mit einer so genannten schwarzen „Bomberjacke“ mit weißen Streifen bekleidet. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.    

Quelle: News Audiovision Chemnitz

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!