Chemnitz: Protestaktion gegen Baumfällung

Am Wochenende haben Unbekannte die Baumallee an der Reichenhainer Straße in Chemnitz mit weißen Kreuzen bemalt.

Zudem wurden in diesem Bereich mehrere Holzkreuze aufgestellt.

Diese Aktion ist offenbar eine Reaktion auf die Entscheidung des Planungs-, Bau- und Umweltausschuss der Stadt Chemnitz vom 13. Mai, wonach die rund 190 Bäume gefällt werden müssen.

Grund dafür ist der geplante Teilabschnitt des Chemnitzer Modells, wobei die neue Straßenbahntrasse in der Mitte der Fahrbahn verlaufen soll.

Grüne und Linke hatten sich für eine Verlegung der Gleise an der Straßenseite ausgesprochen, umso die Baumallee im jetzigen Zustand zu erhalten.

Auch das Aktionsbündnis -Erhalt der Allee- kämpft für den Weiterbestand der Baumallee.

So führte die Initiative am Montagnachmittag eine Protestaktion an der Reichenhainer Straße durch.

Interview: Eckhard Heumeyer – Stadthalten Chemnitz e.V.

Nach der getroffenen Entscheidung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses ist mit einem Baustart und damit der Baumfällung frühestens im Jahr 2016 zu rechnen.