Chemnitz: Prügelnder Polizist wird angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz hat gegen einen Bereitschaftspolizisten Anklage wegen Körperverletzung im Amt erhoben.

Dem 28-Jährigen wird vorgeworfen, am Rande einer Anti-Pegida-Demo am 23. Februar dieses Jahres einen 16-jährigen Demonstranten beim Abführen ohne ersichtlichen Grund in den Bauch geschlagen zu haben.

Ein Pressevertreter hatte den Vorfall gefilmt und öffentlich gemacht. Daraufhin hatte die Chemnitzer Polizeiführung Aufklärung in dem Fall zugesichert.

Der Bereitschaftspolizist ist bereits vorher negativ aufgefallen. So soll er im vergangenen September in der Chemnitzer Innenstadt einen Mann mehrfach bei einem Einsatz geschlagen haben. Dafür muss sich der 28-Jährige am 1. Juli vor dem Amtsgericht Chemnitz verantworten.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar