Chemnitz: Räuber überfällt schlafenden Mieter

Am Sonntag rief gegen 8.30 Uhr ein 27-jähriger Chemnitzer die Polizei, weil er wenige Minuten zuvor in seiner Erdgeschosswohnung in der Weststraße von einem Einbrecher beraubt worden war.

Der Täter hatte die Wohnungstür aufgehebelt, den noch schlafenden 27-Jährigen geweckt, mit einer Pistole bedroht und geschlagen. Der Täter durchsuchte danach die Wohnung, was das Opfer aus Angst geschehen ließ. In einem günstigen Moment, als der zu diesem Zeitpunkt Unbekannte in anderen Zimmern suchte, gelang es dem jungen Mann, aus dem Fenster zu flüchten. Er hielt auf der Straße ein Fahrzeug an und konnte so die Polizei rufen.

Währenddessen war der Täter mit seiner Beute, mehreren hundert Euro, einem Handy, einer Kamera und einer Sporttasche in unbekannte Richtung verschwunden. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung stellten Polizisten gegen 9.10 Uhr auf der Bodelschwinghstraße einen Mann fest, der eine Tasche bei sich hatte, wie sie das Raubopfer beschrieben hatte.
 
Als der 36-jährige Mann die Polizisten bemerkte, versuchte er zu flüchten. Nach wenigen Metern schnappten ihn die Beamten und nahmen ihn vorläufig fest. In der Tasche fanden sich die aus der Wohnung geraubten Sachen. Auch eine Schreckschusswaffe hatte der Mann bei sich. Sie wurde sichergestellt. Der Tatverdächtige befindet sich noch in Polizeigewahrsam. Der 27-Jährige wurde leicht verletzt.


++UPDATE 15.38 Uhr
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist gegen den 36-Jährigen am Montag Haftbefehl erlassen worden. Der Mann befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.