Chemnitz richtet Deutsche Straßenradmeisterschaften 2017 aus

Chemnitz ist erstmals Ausrichter der deutschen Straßenradmeisterschaften.

Die Stadt habe vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) den Zuschlag für 2017 erhalten, verkündete Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig am Dienstag.

Die lange Radsporttradition und fachmännische Erfahrung der beiden großen Radsportvereine der Stadt machen Chemnitz, laut dem BDR zu einem attraktiven Austragungsort

Gemeint sind damit der Chemnitzer Polizeisportverein und der Radsportverein Chemnitz, die maßgeblich an der Bewerbung für das Ereignis beteiligt waren und sich in den nächsten Monaten mit der Organisation auseinandersetzen werden.

Im Anschluss an die Bewerbung wurde zwischen dem BDR und der Stadt Chemnitz ein Vetrag  verhandelt, der jetzt unterschriftsreif vorliegt.

Am 9. September entscheidet nur noch der Schul- und Sportausschuss über die Bewerbung.

Interview: Barbara Ludiwg, Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz

Die Kosten der Veranstaltung belaufen sich auf etwa 150.000 – 200.000 Euro.

Die Stadt Chemnitz erhofft sich durch die Ausrichtung der Meisterschaften einen positiven Imagegewinn.

Profitieren sollen dabei auch die Hotels, Gaststätten, sowie der Einzelhandel, denn neben den rund 350 männlichen und weiblichen Athleten werden zahlreiche Gäste und Radsportfans aus ganz Deutschland erwartet.

Die Elite der deutschen Radsportszene wird vom 23. bis 25. Juni 2017 in Chemnitz um die Medaillen kämpfen.

Die Meisterschaften sind Jahr für Jahr der nationale Höhepunkt der Radsportsaison.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar