Chemnitz-Röhrsdorf: Bürgerpolizist „verteilt“ Anzeigen

Der für Röhrsdorf zuständige Bürgerpolizist war am Mittwochmittag auf dem Goetheweg auf Streife, als ihm ein Motorroller Yamaha begegnete, dessen Besatzung ohne Helm unterwegs war.

Der „BüPo“ gab das Anhaltezeichen, dem der Fahrer auch nachkam. Bei der weiteren Kontrolle gab es außer dem Verstoß gegen die Helmpflicht noch mehr zu beanstanden. Der Fahrer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und das an der Yamaha befindliche, eigentlich jährlich zu erneuernde Versicherungskennzeichen war so alt wie der Fahrer selbst, nämlich 18 Jahre.

So gab es neben den Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen der fehlenden Helme noch Strafanzeigen wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung.

Mit vereinten Kräften schoben der 18-Jährige und seine 16-jährige Sozia dann den Motorroller nach Hause.