Chemnitz: Sanierung des Sportforum-Stadions verzögert sich

Das Hauptstadion im Chemnitzer Sportforum wird nicht wie geplant im kommenden Jahr umgebaut.

Wie am Rande der Übergabe des Fördermittelbescheids am Mittwoch für die Radrennbahn bekannt wurde, hat der Bund den Antrag auf finanzielle Hilfe für die Sanierungspläne abgewiesen.

Die Stadt Chemnitz hatte gemeinsam mit dem Freistaat Sachsen einen Fördermittelantrag in Höhe von 3,4 Millionen Euro für das baufällige Stadion eingereicht.

Für insgesamt 5,6 Millionen Euro sollten ab 2016 die maroden Zuschauertraversen bis auf das Tribünengebäude abgerissen und die Trainingsbereiche im Innenraum erneuert werden.

Eine offizielle Begründung für die Ablehnung gab es nicht. Insgesamt stehen aber für die Sanierung von Sportstätten in ganz Deutschland im kommenden Jahr nur rund 16 Millionen Euro zur Verfügung.

Wie der Präsident des Stadtsportbundes Heiko Schinkitz gegenüber „Sachsen Fernsehen“ mitteilte, wird die Stadt Chemnitz den Fördermittelantrag für das Hauptstadion 2016 noch einmal einreichen. Die Eigenmittel der Stadt bleiben im Haushalt eingestellt.

Im Hauptstadion des Sportforums trainieren derzeit etwa 30 Kadersportler des Bundestützpunktes „Leichtathletik“.