Chemnitz-Schönau: Polizeihunde spüren Buntmetalldiebe auf

Zwei Mal „Super!“ konnte am Sonntagmittag die Chemnitzer Polizei resümieren.

Ihr war es gelungen, zwei mutmaßliche Buntmetalldiebe dingfest zu machen. Ausschlaggebend dafür waren zum einen eine gute Zeugin und zum anderen die Supernasen zweier Polizeihunde.

Kurz vor 7 Uhr hatte die Zeugin, eine 31-jährige Anwohnerin der Zwickauer Straße, die 110 gewählt. Die Frau beobachtete zwei Männer auf dem Dach des ehemaligen Industriewerkes an der Zwickauer Straße beim Abmontieren von Blechen und Ähnlichem. Die 31-Jährige gab der Polizei eine Personenbeschreibung und fotografierte die Männer. Die Fotoaufnahmen übergab sie der Polizei noch am selben Tag als Beweismittel.

15 Polizeibeamte eilten zum Tatort. Wenige Minuten später traf das erste Polizeifahrzeug ein. Als die Männer auf dem Dach das sahen, flüchteten sie ins Innere des unübersichtlichen Gebäudes. Das wurde daraufhin von der Polizei umstellt. Mit Lautsprecherdurchsagen wurden die mutmaßlichen Einbrecher aufgefordert herauszukommen.

Als sich nichts tat, kamen gegen 9.45 Uhr zwei Fährtensuchhunde (Belgische Schäferhunde: Josy (5) und Cimt von der Steinteichmühle (9)) zum Einsatz. Mit ihnen wurden die vier Ebenen des teilweise leer stehenden Industriegebäudes durchsucht. Beide Hündinnen suchten abwechselnd Etage für Etage das weitläufige Gebäude ab. In der obersten Etage zeigte Polizeihündin Josy Interesse an einem Fahrstuhlschacht und am 2 m darüber befindlichen Maschinenraum. Dessen Türen waren angelehnt. Als Polizeibeamte diese öffneten, versteckten sich dahinter zwei Männer. Deren Aussehen deckte sich mit dem der von der Zeugin beschriebenen Männer auf dem Dach.

Die beiden 21 und 28 Jahre alten Tatverdächtigen wurden gegen 10.15 Uhr vorläufig festgenommen. Die Polizisten fanden im Gebäude einiges an bereit gelegtem Kupfermaterial.

In der Nähe der Zwickauer Straße wurde das Auto (VW Golf) der beiden Männer gefunden und durchsucht.

Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden jungen Männer am späten Sonntagnachmittag auf freien Fuß gesetzt. Sie waren geständig. Sie wollten so viel Kupfermaterial stehlen, wie ins Auto gepasst hätte.