Chemnitz-Siegmar: Pkw erfasste 60-Jährigen

Am Montagnachmittag befuhr der 60-jährige Fahrer eines Lkw MAN die Neefestraße aus Richtung Grüna in Richtung Chemnitz.

In Höhe der Brücke über die Jagdschänkenstraße hielt er in der Rechtsabbiegespur an, da er einen Anruf bekam. Im weiteren Verlauf begab sich der 60-Jährige auf den Mittelstreifen, um dort zu telefonieren. Als er wieder zurück zu seinem Fahrzeug laufen wollte und dabei die Straße queren musste, wurde er seitlich von einem Skoda Fabia Combi erfasst. Bei dem Zusammenstoß erlitt der 60-Jährige schwere Verletzungen. Am Skoda entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Recherchen der Polizei zu zwei vorangegangenen Unfallfluchten in Chemnitz ergaben, dass der 60-Jährige für beide als Unfallverursacher in Frage kommt. So soll er am Montagnachmittag auf der Neefestraße beim Wenden in Höhe der Hohensteiner Straße gegen einen Ampelmast gestoßen sein, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro entstand. Außerdem soll der 60-Jährige mit seinem Lkw gegen einen Lichtmast in der Zufahrt zur Tiefgarage des Rabenstein-Centers gefahren sein. Hier beziffert sich der entstandene Sachschaden am Mast auf ca. 1.500 Euro.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar