Chemnitz soll grüner werden

…so will es der Stadtrat. In seiner Sitzung am Mittwoch hat er die Errichtung der Chemnitzer Wallanlage am Johannisplatz beschlossen.

Konkret handelt es sich dabei um den Bereich zwischen Straße der Nationen und Bahnhofstraße.

Der Beschluss ist zweifellos ein positives Signal vor allem für angrenzende Investoren, wie den bayerischen Unternehmer Claus Kellnberger. Er hat mit dem RAWEMA Haus und der Bundesbank derzeit gleich zwei neue Projekte laufen, die demnächst das Chemnitzer Stadtbild weiter verschönern sollen.
Das RAWEMA Haus will der Investor aus Regensburg von Grund auf sanieren und so zu neuem Leben erwecken. In den unteren zwei Etagen sollen künftig diverse Geschäfte einziehen, darüber wünscht sich der Bauherr Büroflächen und gewerbliche Vermietungen.

Außerdem ist ein Neubau geplant, der die beiden Gebäude, Bundesbank und RAWEMA Haus, künftig miteinander verbinden soll. Auch hier ist eine große Verkaufsfläche geplant, für deren Kundschaft der künftige Wall eine große Rolle spielen dürfte. Bis Ende des Jahres, so hatte die Stadt es Claus Kellnberger versprochen, sollte der Wall bis zum Johannisplatz fertiggestellt sein, ein Muss für den Investor.

Interview: Claus Kellnberger Investor

Inhalt und Ziel der Baumaßnahme ist es, ausgehend von der Theaterstraße bis hin zur Zentralhaltestelle eine attraktive innerstädtische Fußwegverbin-dung mit Flaniercharakter zu schaffen. Um diesen Charakter zu erreichen sind für Kellnberger allerdings neben dem Grün auch zahlreiche Geschäfte unerlässlich. So plant er neben dem Postgebäude ein Parkhaus für seine künftigen Mieter, in dessen unterem Bereich ebenfalls Geschäfte zum bummeln einladen sollen. Doch damit nicht genug, bereits in nächster Zukunft, so die Pläne des Investors, soll die Geschäfts – und Flaniermeile bis vor zur Zentralhaltestelle gehen. Nur so, davon ist Kellnberger überzeugt, werden neue Besucher angezogen und deren Verweildauer erhöht.

Interview: Claus Kellnberger Investor

Pläne gibt es also viele und einige sind ihrer Umsetzung schon sehr nahe. So erwartet Claus Kellnberger morgen früh grünes Licht von der Chemnitzer Baubürgermeisterin zur Fassadengestaltung des RAWEMA Hauses. Sobald dieses Okay steht, kann für dieses Projekt der Startschuss fallen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung