Chemnitz-Sonnenberg: Zeche geprellt

Seine angebliche Cleverness ist einem BMW Fahrer fast zum Verhängnis geworden.

Am Dienstagabend wurde die Polizei auf einen 21-jährigen Autofahrer aufmerksam, da er auf der Dresdner Straße ohne Licht fuhr. Trotz mehrfacher Lichthupe schaltete er das Licht nicht ein. Beim Näherkommen bemerkte die Streife, dass das vordere Nummernschild des Wagens mit silbernem Klebeband und das hintere durch ein Leipziger Nummernschild abgedeckt waren.

Der Fahrer gestand nach Angaben der Polizei sofort, dass er kurz zuvor an einer Tankstelle die Zeche geprellt hatte. Er betankte sein Auto mit knapp 32 Euro und fuhr ohne zu zahlen und ohne Licht davon.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar