Chemnitz: Spinnereimaschinenbau verkauft

Der Gewerbekomplex des ehemaligen Spinnereimaschinenbaus an der Altchemnitzer Straße ist am Donnerstag in Dresden versteigert worden.

Wie die Sächsische Grundstücksauktionen AG mitteilte, erhielt ein Bieter für 740.000 Euro den Zuschlag.

Dabei soll es sich um ein bundesweit aktives Immobilienunternehmen handeln.

Der Komplex – bis 1990 Hauptsitz des DDR-Textilkombinats „Textima“ – ist derzeit zu einem Drittel vermietet. Seit 2005 soll knapp 1 Million Euro in die Sanierung des Objekts geflossen sein.

Die Gebäude befinden sich dennoch in einem teilweise maroden Zustand. Der neue Eigentümer will die Zahl der Vermietungen erhöhen.

Damit stehen wohl auch weitere Sanierungsarbeiten an den Gebäuden an.

Auf dem rund 47.000 Quadratmeter großen Gelände befinden sich neben zahlreichen Firmen auch der Musikclub „Sanitätsstelle“, sowie eine Boulderhalle für Kletterfans.