Chemnitz: Stadtrat beschließt Schaffung neuer Oberschulen

In Chemnitz werden in den kommenden Jahren neue Oberschulen gebaut.

Das hat der Chemnitzer Stadtrat in seiner Sitzung am Mittwochnachmittag beschlossen.

Demnach soll ein neues Schulgebäude auf der Fläche zwischen Hartmannstraße und Hartmannplatz entstehen.

Als weiterer Standort für eine Oberschule ist das Gelände an der Arno-Schreiter-Straße im Stadtsteil Markersdorf geplant, auf dem sich bereits die Abendoberschule und das Abendgymnasium befinden.

Die Sprachheilschule „Ernst Busch“ soll dagegen dauerhaft im Schulgebäude an der Ernst-Wabra-Straße im Stadtteil Hutholz verbleiben.

Falls bei den Planungen Hindernisse auftreten, kann nach den Überlegungen der Verwaltung auch das leerstehende Schulgebäude an der Vetterstraße nahe der TU Chemnitz entweder saniert oder durch einen Neubau ersetzt werden.

Die Schaffung neuer Oberschulen ist notwendig geworden, da in der Schulnetzplanung ein Mangel an mindestens fünf Oberschulzügen von der fünften bis zur zehnten Klasse festgestellt wurde.

In der Chemnitzer Stadtverwaltung werden die Kosten für die Kapazitätserweiterung auf rund 36 Millionen Euro geschätzt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar