Chemnitz: Stadtrat für Änderungen im Bus- und Bahnverkehr

Der Chemnitzer Stadtrat hat in seiner Sitzung am Mittwoch über den künftigen Nahverkehrsplan für Chemnitz abgestimmt.

Dabei wurden mit Mehrheit von SPD, DIE LINKE und Bündnis 90/Die Grünen wichtige Änderungen mit aufgenommen.

So soll die CVAG ab kommenden Jahr den 10-minütigen Tagestakt um eine Stunde bis 19 Uhr verlängern. Außerdem soll eine neue Ringbuslinie eingeführt werden, die im 20-Minuten-Takt Stadtteile außerhalb des Zentrums verbinden soll.

Mit den Maßnahmen soll der öffentliche Nahverkehr aufgrund sinkender Fahrgastzahlen attraktiver gemacht werden.

Die entstehenden Mehrkosten werden auf bis zu 2 Millionen Euro geschätzt. Sie sollen durch Umverteilungen im Budget der CVAG oder, wenn notwendig, durch zusätzliche Mittel aus dem Chemnitzer Haushalt gedeckt werden.

Von Seiten der CVAG wurde bezweifelt, dass die Mehrkosten durch das städtische Verkehrsunternehmen gestemmt werden können.

Der Nahverkehrsplan für Chemnitz fließt in den Gesamtplan des Verkehrsverbundes Mittelsachsen ein und muss von diesem noch gebilligt werden.