Chemnitz: Tatverdächtige nach Pkw-Aufbruch gestellt

Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beobachtete am Dienstagabend wie ein Mann einen offensichtlich aufgebrochenen Citroen Xsara in der Brückenstraße durchsuchte.

Ein zweiter Mann sicherte den vermeintlichen Einbrecher ab. Als die beiden Verdächtigen den 40-Jährigen bemerkten, ergriffen sie die Flucht in Richtung Hartmannstraße. Bei sich hatten sie einen Gitarrenkoffer und andere Sachen. Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes alarmierte die Polizei und gab die Beschreibung der Flüchtigen durch.

Gegen 21.40 Uhr konnten die beiden beschriebenen Personen, die sich auf der Flucht getrennt hatten und sich angesichts der fahndenden Polizeibeamten zu verstecken versuchten, im Bereich Theaterstraße/Hartmannstraße gestellt werden. Beide wurden zum Polizeirevier Chemnitz-Nordost gebracht, wo sie sich gegenwärtig noch befinden.

Als die 53-jährige Halterin des Citroen mit ihren Kindern nach einem Kinobesuch gegen 23.10 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam, wurde sie bereits von Polizisten erwartet. Auf dem Polizeirevier legten ihnen die Beamten die Sachen vor, die sie bei den beiden Tatverdächtigen sichergestellt hatten. Darunter waren der Gitarrenkoffer, ein Navigationsgerät, eine Jacke und ein Rucksack. Die Sachen stammten allesamt aus dem Citroen und wurden den rechtmäßigen Eigentümern zurückgegeben.

Der Schaden an dem Pkw beträgt nach erster Schätzung mehrere hundert Euro.
Ob die Tatverdächtigen noch für andere Straftaten in Betracht kommen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.