Chemnitz: Telekom-Mitarbeiter streiken erneut

In Chemnitz haben am Dienstagvormittag zum dritten Mal innerhalb weniger Tage Beschäftigte der Deutschen Telekom die Arbeit niedergelegt.

Diesmal gingen nach Angaben der Gewerkschaft ver.di rund 200 Mitarbeiter des Kundenservice Centers an der Reichenhainer Straße in einen vollschichtigen Warnstreik. Die Streikenden versammelten sich dabei am Soziokulturellen Zentrum „Kraftwerk“ an der Kaßbergstraße.

Mit dem erneuten Ausstand soll der Druck auf die Arbeitgeber weiter erhöht werden. Parallel dazu hat die dritte Verhandlungsrunde für die mehr als 60.000 Tarifangestellten und Auszubildenden der Telekom in Berlin begonnen.

Die Gewerkschaft fordert unter anderem eine Lohnerhöhung von 5 Prozent, sowie eine zusätzliche Anhebung der unteren Einkommen und eine Steigerung bei den Azubi-Vergütungen.