Chemnitz: Umgestaltung des Brühls beginnt

Am Montag beginnen die Bauarbeiten auf dem Brühl-Boulevard im Abschnitt Georgstraße bis Elisenstraße in Chemnitz.

Insbesondere mit Blick auf die geplante Innenstadt-Erweiterung des Standortes der Technischen Universität in der Alten Aktienspinnerei sind Entwicklungspotentiale im „Quartier der Generationen“ neu zu definieren. Der Brühl zwischen Zöllner- und Unterer Aktienstraße wird künftig als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen. Der Abschnitt bis zur Georgstraße bleibt wie bisher eine Fußgängerzone.

Unter anderem werden bisher nicht barrierefreie Zugänge zurückgebaut und mit entsprechenden Rampen versehen.

Die Standorte mit Skulpturen bleiben erhalten. Die Brühl-Leuchten werden für die erforderliche Verkehrsraum-Ausleuchtung verstärkt.

Zum Schutz der Ausstattung (Bäume, Leuchten) werden Poller neu gesetzt, zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität werden neue Bänke und Sitzelemente aufgestellt. Vor der Grundschule wird eine kindgerechte Aufenthaltsfläche eingerichtet.

Ab dem 22. Februar 2016 werden Baumfällarbeiten und Umgestaltungsarbeiten an den Podesten durchgeführt.

Generell ist von keiner durchgängigen Baustelle auszugehen. Vielmehr setzt sich das Vorhaben aus vielen Einzelmaßnahmen zusammen, die separat abgesperrt werden. Die Fertigstellung ist für Ende November 2016 geplant.

Die Baukosten belaufen sich auf ca. 590.000 Euro. Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ wird ein Drittel der Baukosten zur Verfügung gestellt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar