Chemnitz: Unter Drogen in geklautem Honda geflüchtet

Mit zwei mutmaßlichen Autodieben (35, 37) beschäftigen sich zur Stunde Ermittler der Chemnitzer Kripo.

Die Tatverdächtigen waren in den frühen Morgenstunden des heutigen Montags von Polizisten vorläufig festgenommen worden, nachdem sie versucht hatten, sich einer Kontrolle zu entziehen.
Gegen 2.40 Uhr war eine Polizeistreife in der Mühlenstraße unterwegs.

Die Polizisten überprüften das Kennzeichen eines in Richtung Stadtzentrum fahrenden Honda. Als klar war, dass der Honda nach einem am 16. Februar 2014 angezeigten Diebstahl mit Tatort Tschaikowskistraße zur Fahndung steht, wollten die Beamten das Fahrzeug stoppen (Leuchtschrift „Stop Polizei“). Der Fahrer reagierte darauf, indem er Gas gab und mit hoher Geschwindigkeit weiter fuhr. Mit Sondersignal nahmen die Polizisten die Verfolgung auf, die über die Theaterstraße, den Falkeplatz, die Bahnhofstraße bis in die Annaberger Straße ging. In einer Rechtskurve, in Höhe des Hausgrundstücks 73, kam der Honda nach rechts ab und kollidierte mit einem Bauzaun.

Die Polizisten nahmen die beiden Männer vorläufig fest. Die Überprüfung ergab, dass der Fahrer (35) unter Drogeneinfluss am Steuer gesessen hat. Ein entsprechender Schnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Außerdem hat der 35-jährige eine behördlich auferlegte Fahrerlaubnissperre. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der Honda wurde abgeschleppt und sichergestellt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar