Chemnitz: Verfolgungsjagd endet hinter Gittern

Eine nächtliche Polizeikontrolle ist in Chemnitz in der Nacht zum Donnerstag in eine Verfolgungsjagd ausgeartet.

Die Beamten wollten gegen drei Uhr einen Radfahrer an der Matthesstraße in Schlosschemnitz kontrollieren.

Statt anzuhalten trat der Mann in die Pedale und fuhr bei Rot über die Kreuzung.

Nach seiner Flucht durch den Schloßteichpark stürzte der Flüchtende auf der Promenadenstraße und wollte zu Fuß weiter.

Dort konnte ihn die Polizei stellen.

Auf dem Revier stellte sich heraus, dass gegen den 36-Jährigen zwei Haftbefehle vorlagen.

Zudem fanden die Beamten in seinem Rucksack knapp fünf Gramm Cannabis sowie ein 14 Zentimeter langes Messer.

Der Mann wurde in eine Justizvollzugseinrichtung gebracht.