Chemnitz: Versuchter Überfall auf Sparkasse am Abend wiederholt

Am Donnerstagmittag überfiel eine 34-jährige Frau im Beisein ihrer 5-jährigen Tochter eine Chemnitzer Sparkasse. Kurz darauf wurde sie von der Polizei festgenommen. Sie hatte eine Angestellte mit einem Messer bedroht und mehrere tausend Euro gefordert.

Die Täterin hatte sich jedoch freiwillig den Beamten ergeben. Noch am späten Donnerstagnachmittag wurde die 34-Jährige laut Polizeiangaben dem Haftrichter vorgeführt. Dabei wies die Frau sogar darauf hin, dass sie es wieder versuchen werde. Der Haftrichter hielt dies jedoch nicht für glaubwürdig. Dem Haftantrag der Staatsanwaltschaft wurde nicht nachgekommen.

Am Donnerstagabend, kurz nachdem die 34-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt worden war, gab es einen erneuten Überfall. Gegen 17.58 Uhr wurden die Beamten zur Sparkasse Moritzhof auf die Bahnhofstraße gerufen. Dabei stellte sich heraus, dass die 34-Jährige abermals an einem Schalter mehrere tausend Euro gefordert hatte und eine Angestellte wiederum mit einem Messer bedrohte. Die Frau, die ihre Tat diesmal ohne ihr Kind ausführte, wurde vorläufig festgenommen und soll am Freitag wiederum dem Haftrichter vorgeführt werden.