Chemnitz verzeichnet mehr Badegäste

Die Chemnitzer Schwimmhallen und Freibäder haben im vergangenen Jahr einen deutlichen Besucherzuwachs verzeichnet.

Laut Statistik der Stadtverwaltung konnten die vier kommunalen Freibäder in Bernsdorf, Gablenz, Einsiedel und Wittgensdorf dank des guten Sommerwetters insgesamt mehr als 135.000 Gäste begrüßen. Dies war die höchste Besucherzahl seit mehr als zehn Jahren.

Auch die Chemnitzer Schwimmhallen konnten 2015 ein Plus an Gästen verzeichnen. So kamen insgesamt rund 362.000 Besucher ins Stadtbad, sowie in die drei Hallen in Bernsdorf, Gablenz und „Am Südring“, ein Zuwachs von etwa 44.000.

Laut Verwaltung sind die Nutzungszeiten der Schwimmhallen derzeit neben dem öffentlichen Badebetrieb zu 100 Prozent durch Vereins- und Schulsport vergeben.

Aufgrund fehlender Kapazitäten in diesem Bereich hatten die Stadtratsfraktionen der SPD, DIE LINKE und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eine Initiative zum Bau eines neuen Schwimmsportkomplexes angekündigt. So soll nach ihren Plänen bis zum Jahr 2020 ein neues Hallenbad plus Außenbecken im Chemnitzer Stadtgebiet entstehen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar