Chemnitz: Wasserleiche liegt im Schlossteich

Toter wahrscheinlich Steffen Baumgärtel

Im Chemnitzer Schlossteich wird am Sonntag eine Wasserleiche entdeckt. Ein Spaziergänger hatte gegen 10.00 Uhr in der Nähe eines Wehrs den Kopf eines Toten im Wasser gesehen und die Polizei alarmiert. Die Feuerwehr hat den Leichnam mit einem Schlauchboot geborgen. Die Polizei prüft, ob es sich um den seit 16. März vermissten Steffen Baumgärtel handelt. Der 42-Jährige  hatte in der Nacht zum Ostersonntag die Kneipe Bier- und Brausebad verlassen und war seitdem spurlos verschwunden. Mehrere Suchaktionen im Pleißenbach und Abrisshäusern waren erfolglos geblieben. Da der Pleißenbach in den Schlossteich mündet und es in Chemnitz nach Polizeiangaben keinen anderen Vermisstenfall gibt, ist es wahrscheinlich, dass es sich bei dem Toten um Steffen Baumgärtel handelt. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.  
Weiter Informationen gibt es am Montag ab 18.00 Uhr stündlich in der Drehscheibe Chemnitz bei SACHSEN FERNSEHEN. 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar