Chemnitz wird natürlicher

Am offengelegten Flussabschnitt der Chemnitz in der Innenstadt haben weitere Renaturierungsarbeiten begonnen.

Bis voraussichtlich Ende 2012 sollen am Falkeplatz Flusssohle und Randstreifen umgebaut werden.

Mit den Arbeiten soll die Chemnitz laut Landestalsperrenverwaltung für Fische und andere Wasserlebewesen durchgängiger und lebenswerter gemacht werden.

So werden die vorhandenen Betonelemente entfernt und durch naturnahe Uferböschungen ersetzt.

Zudem wird eine Niedrigwasserrinne eingebaut, um den Fluss auch bei geringem Wasserpegel durchgängig zu halten.

Für die Renaturierung der Chemnitz im gesamten Stadtgebiet investiert der Freistaat Sachsen mehr als eine Million Euro.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar