Chemnitz wird Teil des nationalen Wasserstoffzentrums

Chemnitz- Seit gestern ist es offiziell: Chemnitz wird Teil des bundesweiten Wasserstoffzentrums. Mit dieser Entscheidung erhält das Netzwerk HZwo, welches an der TU Chemnitz angesiedelt ist, einen Förderbetrag von 60 Millionen Euro.

 

Mit dem neuen nationalen Zentrum will das Bundesverkehrsministerium die Industrie und Gesellschaft bei der Umstellung auf Wasserstoff unterstützen. Im Zentrum der Forschung soll die komplette Wertschöpfungskette der Wasserstoff und Brennstoffzellen-Technologie für Mobilitätsanwendungen liegen. Das Hydrogen and Mobility Innovation Center, kurz HIC, will sich auf die Entwicklung, Prüfung und Zertifizierung von Brennstoffzellenantrieben für Straßen- und Schienenfahrzeuge sowie auf die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften fokussieren. Damit dies gelingt soll in direkter Nähe der Universität ein moderner Campus mit Fahrzeuglabor, Prüfständen sowie ein Fortbildungszentrum entstehen. Insgesamt sollen als nächster Schritt 80 bis 120 Arbeitsplätze für Forscher und Techniker geschaffen werden.