Chemnitz wird zum Filmset

Chemnitz- Am Montag Nachmittag versammelte sich ein komplettes Filmteam inklusive Regisseur und Schauspielern in einem Handy-laden am Kaßberg.

Dabei sollte jedoch keine Werbung für Mobiltelefone gemacht werden, sondern im Gegenteil, auf einen nachhaltigen Konsumstil hingewiesen werden. Das Endergebnis soll dann auf mehreren Kinoleinwänden laufen, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Aber warum, wieso, weshalb?

Organisiert wird das Film-Projekt jedes Jahr vom Sukuma arts Verein. Bei dem gleichnamigen Sukuma Award haben kreative Köpfe die Möglichkeit, durch ihre Ideen die Aktivierung einer verantwortungsbewussten Zivilgesellschaft zu unterstützen. Und so geht’s: Der Verein gibt jedes Jahr ein explizites Thema vor, zu dem sich Interessierte ein Drehbuch ausdenken sollen. Dieses Jahr war das Schlagwort „Digitalisierung“. Die Teilnehmer müssen dann in Textform ihre Ideen für einen maximal 1 minütigen Werbespot einsenden.

Nach Einsendeschluss werden die insgesamt 120 Ideen von einer mehr köpfigen Jury durchgelesen, die Besten herausgefiltert und die Gewinner-Idee zu einem umsetzbaren Konzept ausgebaut.

Dieses Jahr wurde ein Spot gedreht, bei dem ein nichtsahnender Mann ein neues Handy kaufen will. Der fertige Spot wird dann unter anderem bei den Filmnächten Chemnitz laufen.