Chemnitz-Wittgensdorf: Mutmaßliche Langfinger gestellt

Zwei mutmaßliche Langfinger, 26 und 31 Jahre alt, konnten Zivilfahnder in der Nacht zum Freitag auf der Alten Herrenhaider Straße stellen.

Wenige Minuten nach 23.30 Uhr hatte die Polizei der Anruf eines Autohausbesitzers erreicht. Er beobachtete auf dem Gelände seines Autohauses an der Herrenhaider Straße zwei Gestalten, die sich an Autos zu schaffen machten. Dann fuhren sie mit ihrem Audi, den sie an der Ausfahrt des Firmengeländes abgestellt hatten, los und in die Arme der Polizei. Es stellte sich heraus, dass an zwei Audi und einem VW des Autohauses die Radkappensätze fehlten, außerdem die Radabdeckungen zweier VW, eines BMW und eines Audi. Im Auto der mutmaßlichen Langfinger fanden die Beamten einen VW-Radkappensatz, drei Sätze Nabenabdeckungen für BMW, einen solchen Satz für einen Mercedes sowie zwei Schaltknaufe.

Die beiden Männer wurden mit aufs Revier genommen. Der 26-Jährige hatte 1,88 Promille intus. Dem Wittgensdorfer Autohändler wurden die ihm gestohlenen Teile zurückgegeben. Beide Männer sagten nicht, woher die bei ihnen gefundenen und z.T als Beweismittel sichergestellten Autoteile stammen. Dazu laufen die Ermittlungen. Die Tatverdächtigen wurden im Laufe der Nacht aus dem Revier entlassen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!