Chemnitz-Zentrum: 19-Jähriger brutal überfallen

Ein 19-Jähriger aus Burkhardtsdorf hielt sich am Montagabend mit einer 17-jährigen Bekannten im Park der Opfer des Faschismus auf.

Als er einige Meter von seiner Bekannten weg lief, wurde der 19-Jährige von drei unbekannten jungen Männern unvermittelt angegriffen, mit einem Baseballschläger traktiert und zu Boden gedrückt. Vermutlich verwendeten die Täter auch einen Schlagring. Dem jungen Mann gelang die Flucht, wo er jedoch von einem der Schläger eingeholt und zurückgezerrt wurde. Dabei zerriss das Sweatshirt des Geschädigten und der Unbekannte riss eine Silberkette vom Hals des 19-Jährigen. Einen Hund, welchen die drei Täter bei sich hatten, ließen sie ebenfalls von der Leine. Als die Freundin den Überfall bemerkt hatte und ihrem Bekannten zu Hilfe kam, entfernten sich die Täter.

Der Burkhardtsdorfer erlitt bei dem Raub leichte Blessuren, die keine ärztliche Behandlung erforderten. Die unmittelbar nach Bekannt werden durchgeführte Tatortbereichsfahndung blieb erfolglos. Die Beamten fanden am Ereignisort einen Schlagring. Das Opfer konnte die Täter nur vage beschreiben. Sie trugen „Hopper“ – Bekleidung. Zwei hatten eine Camouflage-Hose an. Alle drei waren etwa 18 bis 20 Jahre alt und 1,80 m groß. Einer war von kräftiger, die beiden anderen von schmaler Statur.

Die Polizei sucht Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Raubstraftat gemacht haben bzw. Hinweise zu den Schlägern geben können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0371 387-2319 entgegengenommen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar