Chemnitz-Zentrum: Betrunkener Toyota-Fahrer gestellt

Einen betrunkenen Autofahrer konnten am Dienstagabend andere Autofahrer auf der Theaterstraße stellen und der Polizei übergeben.

Der „Blaumann“ war mit seinem Toyota kurz vor 20 Uhr auf der Hartmannstraße und Theaterstraße gefahren und hatte durch seine Fahrweise mehrere Autofahrer gefährdet.

Ein Autofahrer hatte auf den Fußweg der Hartmannstraße ausweichen müssen, um einen Zusammenstoß mit dem Toyota zu verhindern. Ein anderer, bei „Grün“ auf der Theaterstraße fahrender Autofahrer konnte nur durch eine Vollbremsung eine Kollision mit dem offenbar bei „Rot“ nach links in die Theaterstraße abgebogenen Pkw verhindern. Durch die Autofahrer konnte der Toyota schließlich kurz vor der Brückenstraße gestoppt und dann der alarmierten Polizei übergeben werden.

Der 59-Jährige hatte laut Atemalkoholtest 2,46 Promille intus. An seinem Auto waren beide Reifen auf der Fahrerseite platt und die Felgen beschädigt. Möglicherweise hatte der Toyota vorher anderenorts einen Unfall bzw. war gegen ein Hindernis gefahren.

Der Toyota musste abgeschleppt werden. Für dessen Fahrer ging es im Streifenwagen zur Blutentnahme. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. Es wird wegen Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Verdachts der Unfallflucht ermittelt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar