Chemnitz-Zentrum: Suizid verhindert

Anwohner riefen am Donnerstagmorgen, gegen 2 Uhr, die Polizei zur Carolastraße.

Auf dem Dach eines Wohn- und Geschäftshauses an der Carolastraße saß ein 24-jähriger Chemnitzer und kündigte an, herunterzuspringen. Während Polizeibeamte beruhigend auf den Mann einsprachen, bauten Kameraden der Feuerwehr ein Sprungkissen auf.

Den Polizeibeamten gelang es gegen 2.40 Uhr, den 24-Jährigen durch ein Dachfenster zurück ins Haus zu ziehen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Motiv der Suizidabsichten sind offenbar private Probleme.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!