Chemnitz zum Erfühlen und Tasten

Chemnitz – Für blinde und sehbehinderte Menschen wird aktuell ein Tastmodell der Chemnitzer Innenstadt angefertigt.

Am Dienstagnachmittag wurde ein Modell im Maßstand 1:750 bestehend aus Wachs der Bürgerstiftung für Chemnitz im biendo-Hotel zur Abnahme präsentiert. Angefertigt vom westfälischen Künstler Egbert Broerken soll die Vorlage in Bronze gegossen werden und blinden Menschen in der Stadt als Tastmodell dienen.

Der aus Soest stammende Künstler hat bereits für viele deutsche Städte derartige Modelle geschaffen. Straßenzüge und Gebäude werden dabei exakt nachgebildet, damit blinde und sehbehinderte Menschen die Stadt möglichst genau nachfühlen können.

An dem Modell werden vor dem Guss noch Bezeichnungen für Straßen und Gebäude in für Blinde ertastbare Brailleschrift und für Sehende in Normalschrift aufgebracht. Auch ein Standort steht bereits fest. So soll das Tastmodell auf einem Sockel links vom Eingang des Neuen Rathauses aufgestellt werden.

Wenn im Gussverfahren alles glatt läuft, kann eine Einweihung noch in diesem November erfolgen. Die Kosten von 35.000 Euro wurden zu achtzig Prozent aus Fördermitteln des Freistaates und zu zwanzig Prozent aus Spenden finanziert.