Chemnitz: Zwei Personen mit drei Haftbefehlen flüchten

Zwei Männer und eine Frau, die per Haftbefehl gesucht wurden, konnte die Polizei in der Nacht zum Freitag in Chemnitz ergreifen.

Ausgangspunkt war die Flucht eines Audi in der Brückenstraße gegen 3.30 Uhr. Als der noch unbekannte Fahrer die Polizeistreife sah, trat er aufs Gas. Der Audi wurde vor einem Haus in der Waisenstraße verlassen entdeckt. Im Fahrzeug ein Blaulicht und ein Bajonette in der Seitenablage der Tür.

Eine halbe Stunde später setzte sich der Audi gemeinsam mit einem Hyundai in Bewegung. Die Polizei verfolgte beide Pkw, konnte zunächst den Hyundai stellen. An dessen Steuer eine 28 Jahre alte Frau. Sie konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Im Auto fanden die Beamten Drogenutensilien und eine geringe Menge Rauschgift.

Den Audi fanden Polizisten in der Jakobstraße und sahen noch, wie der Fahrer in ein Wohnhaus flüchtete. Ein Fährtensuchhund kam zum Einsatz. Gegen 4.45 Uhr konnten die Beamten im Hausflur des betreffenden Wohnhauses drei Personen antreffen, darunter den mutmaßlichen Fahrer des Audi, einem 35-Jährigen.

Die Personalienüberprüfung brachte ans Licht, dass der Mann mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Der Mann stand unter Drogeneinfluss, wie ein Test ergab. Wie der 35-Jährige in den Besitz des stillgelegten Pkw gekommen ist, muss geklärt werden. Das Auto wurde sichergestellt.

Die 19-Jährige Begleiterin hatte einen Haftbefehl. Die beiden Gesuchten sowie ein 28-jähriger Begleiter befinden sich derzeit im Polizeirevier. Die Ermittlungen laufen.