Chemnitz: Zwickauer Straße soll aufgewertet werden

Im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss sollen am Dienstagnachmittag die Weichen für eine Neugestaltung einer der Haupteinfallstraßen der Stadt Chemnitz gestellt werden.

Dafür werden für drei Gebiete an der Zwickauer Straße neue Bebauungspläne eingereicht. Dabei handelt es sich zum Einen um den Abschnitt von der Kappler Drehe bis zum Ortsteil Schönau.

Daran schließt sich das Gebiet rund um die Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 1. Des Weiteren wird auch ein Teilbereich beginnend an der Otto-Schmerbach-Straße in Siegmar in die Planung mit einbezogen.

Derzeit ist die Zwickauer Straße in diesen Bereichen noch von zahlreichen leerstehenden und maroden Gebäuden gesäumt.

An den Stellen, an denen bereits abgerissen wurde, hat sich nach Ansicht der Stadt nichts angesiedelt, dass zur städtebaulichen Aufwertung beigetragen hätte.

Die Stadt will nun mit ihrer Planung dazu beitragen, dass sich die Zwickauer Straße, vor allem im so genannten „Wanderer-Viertel“ in der Nähe der Messe Chemnitz, wieder zum einem attraktiveren Wohngebiet, sowie als Standort für kleinteiligen Handel entwickelt.

Dafür sollen auch die bestehenden Grünflächen vorallem nahe des Kappelbach erhalten werden.

Weiterhin soll Kfz-Handel, auch auf Freiflächen, für die Zukunft ausgeschlossen werden.