Chemnitzer Arbeitsagentur zieht positive Bilanz

Chemnitz – Im Jahr 2017 waren in Chemnitz im Durchschnitt rund 9.350 Personen bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter als arbeitslos gemeldet.

Das ist der niedrigste Wert seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen. Im Vergleich zum Vorjahr waren dies mehr als eintausend Arbeitslose weniger. Von diesem positiven Trend konnte quer durch fast alle Altersgruppen profitiert werden.

Die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt beeinflusst auch die Arbeit der Agenturmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Sie können sich nun noch individueller um jeden einzelnen Menschen kümmern.

Da sich auch für 2018 eine robuste Konjunktur für Deutschland abzeichnet, rechnet die Chemnitzer Agentur für Arbeit auch im neuen Jahr mit einer stabilen Beschäftigungssituation und einer hohen Nachfrage an Arbeitskräften. Im vergangenen Jahr gab es im Schnitt rund 2.300 Jobangebote zu verzeichnen.

Der Mangel an Fachkräften ist indes auch bei der Arbeitsagentur spürbar. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Agentur für Arbeit Chemnitz gemeinsam mit Bildungsträgern ihre Fortbildungsmaßnahmen überarbeitet. Diese wurden vor allem auf das Themenfeld „Digitalisierung“ angepasst, da hier viel Potential auf dem Arbeitsmarkt vorhanden ist.