Chemnitzer Arge bewirbt Existenzgründung

Die Arge Chemnitz rührt die Werbetrommel für ihr Existenzgründerbüro in der Heinrich-Lorenz-Straße.

Wie es am Mittwoch hieß, gibt es für gründungswillige Arbeitslosengeld II-Empfängern ab sofort ein erweitertes Beratungs- und Informationsangebot. Sind alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Existenzgründung gegeben, kann die ARGE für neun Monate 300 Euro Einstiegsgeld an den Gründer zahlen. Arbeitslosengeld II wird zunächst weitergezahlt, allerdings nur solange Hilfsbedürftigkeit besteht.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar