Chemnitzer Athletenclub gewinnt Bundesligafinale 2012

Der Chemnitzer Athletenclub hat bereits zum fünften Mal die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Gewichtheben gewonnen.

Die Sachsen erreichten mit Olympiasieger Matthias Steiner beim Bundesligafinale 2012 im „Haus des Gastes Reichenbrand“ in Chemnitz den Saisonbestwert von 987,8 Punkten.

Der SV Germania Obrigheim ist mit 948,6 Punkten Zweiter geworden vor Titelverteidiger AV Speyer (756,8).

Steiner erreichte 408 (Reißen 185/Stoßen 223) Kilogramm im Zweikampf. Der 29-Jährige hatte vor wenigen Tagen bei den Europameisterschaften in der Türkei nach fast einjähriger Verletzungspausse im Zweikampf mit 424 Kilogramm die Silbermedaille geholt. Damit hat er sich für die Olympischen Spiele in London qualifiziert.

Bis zu seinem Olympia-Start will er in Top-Form kommen. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking bewältigte er 461 Kilogramm.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Kommentar zur Veranstaltung:
Viele Zuschauer hatten von vornherein durch Pfeiler im Saal eine schlechte Sicht auf die Bühne und so mussten sich dann Kameraleute und Fotografen bei ihrer Arbeit beschimpfen lassen.

Der Frust der Zuschauer ist jedoch verständlich, denn wer Eintritt bezahlt möchte auch gern etwas sehen.

Für eine erneute Ausrichtung eines Bundesliga-Finales sollten die Verantwortlichen somit eine größere Wettkampfstätte in Betracht ziehen. Um dadurch nicht nur auf sondern auch abseits der Heberbühne für eine gelungene Veranstaltung zu sorgen.