Chemnitzer begrüßen das neue Jahr

Chemnitz- In der Silvesternacht musste die Feuerwehr wieder vermehrt zu Bränden in der Stadt ausrücken.

So zum Beispiel zu einem Brand auf der Wartburgstraße. Gegen 23 Uhr hatten Unbekannte in einer Tiefgarage mehrere Müllcontainer durch die Verwendung von Pyrotechnik in Brand gesetzt. An der Tiefgarage und der Hauswand entstand Sachschaden von insgesamt 20.000 Euro. Die Ermittlung wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung wurde aufgenommen.

Zu einem weiteren Einsatz auf dem Sonnenberg rückte die Feuerwehr eine Stunde nach Mitternacht aus. Auf der Tschaikowskistraße brannte ein Unterstand für Einkaufswagen eines Supermarktes. Die Einsatzkräfte konnten den Brand nach kurzer Zeit löschen. Brandursache und Schadenssumme sind noch nicht bekannt.

Neben den vereinzelten Einsätzen feierten die Chemntizer überwiegend unbeschadet ins neue Jahr. Gerade am Theaterplatz und der Straße der Nationen, konnte man ein großes Feuerwerk bestaunen.

Allerdings entstanden mit den abgebrannten Raketen und Böllern wie jedes Jahr eine Menge Müll. Genau aus diesem Grund startete wie jedes Jahr das große Aufräumen am Morgen danach. Pünktlich um 8 Uhr begann die Stadtreinigung mit der Säuberung der Innenstadt und des Markts. Insgesamt waren 23 Mitarbeiter mit entsprechender Technik und Fahrzeugen im Einsatz. Auf dem Brühl hingegen, wurde das Aufräumen durch freiwillige Helfer übernommen. Die Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat hat mit 25 Jugendlichen ebenfalls um 8 Uhr begonnen, die Straßen von dem entstandenen Unrat zu befreien.

Bereits seit 10 Jahren helfen dabei Migranten bei der Neujahrsreinigung in der Stadt.