Chemnitzer bewaffnen sich

Chemnitz- Der Trend zur Bewaffnung steigt in Sachsen weiterhin an.

Das ergab eine Anfrage der Fraktion DIE Linke im Sächsischen Landtag. Dabei ist die steigende Tendenz nicht nur bei dem Besitz von registrierten Schusswaffen, sondern auch bei Anträgen auf Waffenscheine zu beobachten. Waren es 2017 in Sachsen noch rund 150.600 registrierte Schusswaffen, so wurden im Juni 2018 schon mehr als 165.800 Schusswaffen gezählt.

Auch in Chemnitz ist dieser erschreckende Trend ungebrochen. Die Zahl der registrierten Waffen stieg von 2017 von knapp 4.800 auf über 5.400 registrierte Schusswaffen. Vor allem im privaten Gebrauch steigt der Besitz der gefährlicheren Schusswaffen.

Gleichzeitig zu dem Anstieg des Waffenbesitzes, steigen auch die Registrierungen. So sind innerhalb eines halben Jahres allein Chemnitz knapp 80 neue Waffenbesitzer hinzugekommen. Die Linke sieht vor allem irrationale Ängste als einen Grund für den enormen Waffenzuwachs in privaten Haushalten.

Die Fraktion fordert vor allem eine besser ausgebildete und ausgestattete Polizei, anstatt mehr Waffen.