Chemnitzer FC unterstreicht Titelambitionen

Mit 5:0 gewannen die Himmelblauen beim VfB Pößneck vor etwas mehr als 500 Zuschauern.

Chemnitz erwischte einen Traumstart, nur 15 Sekunden vergingen bis zur Führung durch einen Kopfball von Sinaba. Nach diesem frühen Tor zeigte sich Pößneck bemüht, den Ausgleich zu erzielen, doch der CFC behielt stets die Kontrolle über die Partie. Baumann war es in der 37. und 42. Minuten vorbehalten, den Vorsprung seiner Mannschaft auf 3:0 auszubauen.
In der zweiten Spielhälfte suchte der Gastgeber mit einer druckvollen Anfangsphase den Anschluss. Doch der CFC spielte seine technische und spielerische Überlegenheit geschickt aus und Sinaba trug sich nach Anspielen von Sambou (66.) und Wölfel (76.) zwei weitere Male in die Torschützenliste ein.
In Pößneck zeigten die Himmelblauen wieder jene Tugenden, die sie in den ersten Partien ausgezeichnet hatten: Kampfgeist und Aggressivität. Auch wenn der Sieg am Ende hätte noch höher ausfallen können, war der Endstand mit 5:0 mehr als verdient.
Am Dienstag 14.00 Uhr muss der Chemnitzer FC im Landespokalspiel beim VfB Auerbach 1906 antreten.

Mehr Nachrichten vom Sport aus Chemnitz finden Sie hier.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar