Chemnitzer feiern 2.Familientag

Über eine mangelnde Belebung der Chemnitzer Innenstadt konnte man sich zumindest am Samstag nicht beklagen. Während das Wetter eher weniger nach draußen lockte, tat dies der 2. Chemnitzer Familientag umso mehr. Die Innenstadt war für einen Tag in Kinderhand und Björn Karnstädt war mittendrin.

Um Häuser sollte es am Samstag gehen, hier in der Inneren Klosterstraße. Die wurden natürlich, mit der einen oder anderen Unterstützung, von Kinderhand geklebt, gemalt und gefaltet. Dabei sollte es jedoch kein gewöhnliches Haus sein, sondern ein Traumhaus – so wie es sich die Kinder in Chemnitz vorstellen. Die Aktion Traumhaus war dabei jedoch nur eines von vielen Highlights, die am Samstag in der Innenstadt zum 2. Chemnitzer Familientag veranstaltet wurden. Ausgerichtet von der Stadt, der IG Innenstadt, dem PINGU-DU und vielen anderen Helfern, sollte es ein Tag für die Familie, vor allem aber für die Kinder sein. Eine Idee, die damit ihre Fortsetzung vom vergangenen Jahr fand, als der Familientag seine Premiere feierte.

Interview Katrin Rzeszut – Leiterin Geschäftsstelle IG Innenstadt

Zahlreiche Aktionen in der Innenstadt sorgten dabei für vielseitige Abwechslung. Es konnte gemalt, gebastelt aber auch geforscht, geschaut und nachgefragt werden, denn Vereine, Museen und viele Institutionen präsentierten sich an diesem Tag mit Aktionen für die ganze Familie. So stand nicht nur der Spaß für die Kleinen im Vordergrund, sondern auch Wissenswertes für die Großen. Ein Fakt, der den Familientag umso wichtiger macht.

Interview Katrin Rzeszut – Leiterin Geschäftsstelle IG Innenstadt

Unterstützung bekamen die kleinen Besucher auch beim Bau ihres Traumhauses, das beim 2.Chemnitzer Familientag auf vielfältige Weise entstand. In zwei Durchgängen konnte hier am Samstag der Kreativität freier Lauf gelassen werden und das nicht ohne Grund.

Interview Katrin Rzeszut – Leiterin Geschäftsstelle IG Innenstadt

So war der 2.Chemnitzer Familientag trotz des wechselhaften Wetters ein Erfolg, der dann auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden soll. Denn auch dann ist ein Familientag für die Kinder in der Innenstadt geplant, der sogar noch größer ausfallen soll, als der am Samstag.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar