Chemnitzer gedenken der Zerstörung ihrer Stadt

Chemnitz – Jährlich am 5. März begehen die Chemnitzer den Friedenstag in ihrer Stadt. Damit soll an die Zerstörung der Stadt Chemnitz im Zweiten Weltkrieg und aller Opfer dieser zerstörerischen Zeit gedacht werden.

Mit verschiedenen Aktionen, Veranstaltungen, Demonstrationen und Kundgebungen setzen die Chemnitzer Bürger ein Zeichen für den Frieden, für Demokratie, Toleranz, ein friedliches Miteinander und Weltoffenheit, gegen Hass und Neofaschismus.

Die Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag sowie viele weitere Engagierte haben dafür wieder ein umfangreiches Programm vorbereitet.

Wir berichten den ganzen Tag vom Chemnitzer Friedenstag. Videos und Bildmaterial dazu finden Sie hier und auf unserer Facebook-Seite unter: www.facebook.com/chemnitzfernsehen und wie gewohnt am Montag Abend in unserer Drehscheibe Chemnitz.

UPDATE 20.40 Uhr:

Der Chemnitzer Friedenstag endet am Abend mit einem Friedensgottesdienst in der Stadt- und Marktkirche St. Jakobi und dem traditionellen Gedenkgeläut der Chemnitzer Kirchen.

UPDATE 19.30 Uhr:

Diese Bilder haben wir vom Demonstrationszug im Bereich der Lessingplatz aufgenommen. Etwa 1.000 Teilnehmer aus dem linken Spektrum waren dem Aufruf von „Bündnis Nazifrei“ zur Demo durch die Chemnitzer Innenstadt und und den Sonnenberg gefolgt.

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

UPDATE 18.00 Uhr:

Die große Kundgebung auf dem Neumarkt hat mit der Ansprache von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig begonnen.

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

UPDATE 17.30 Uhr:

Die Teilnehmer zur Demonstration sammeln sich auf der Straße der Nationen / Ecke Brückenstraße.

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

UPDATE 16.20 Uhr:

Wir sind Live vor Ort beim Festival „Willkommen am Kopp“ am Nischel.

 

Es performed Fatoni vor einem begeistertem Publikum.

 

UPDATE 14.45 Uhr:

Auf der Aktionsfläche im Stadthallenpark treffen sich die ersten Chemnitzer zum friedlichen Miteinander unter dem Motto „Jetzt – unsere Stadt im Frieden“.

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

© Sachsen Fernsehen

Für alle Fälle haben sich Polizeiautos am Chemnitzer Hauptbahnhof postiert. Bisher ist die Lage aber sehr entspannt.

© Sachsen Fernsehen

Programm (Auszug)

Kranzniederlegung am Mahnmal der Bombenopfer des 5. März
10.00 Uhr, Städtischer Friedhof

CHEMNITZ FERNSEHEN Bericht: ERINNERUNG AN BOMBENNACHT

Gottesdienst mit Rundfunkübertragung (MDR-Kultur und Deutschlandfunk)
10.00 Uhr Stadtkirche St. Jakobi, Jakobikirchplatz 1

Eröffnung des Friedenskreuzes
11.00 Uhr Neumarkt
Chemnitzer können hier ihre Friedenswünsche artikulieren

CHEMNKITZ FERNSEHEN Bericht: FRIEDENSKREUZ GEDENKT DER KRIEGSOPFER 

Jüdische Opfer des nationalsozialistischen Krankenmordes der „Aktion T4“
11.00 Uhr Jüdischer Friedhof, Hoher Weg / Am Laubengang

Jetzt – unsere Stadt im Frieden • Now – our city in peace
14.00 Uhr Stadthallenpark
Flüchtlinge und Chemnitzer können den Frieden gemeinsam sportlich, spielerisch und kreativ zu erleben

Festival „Willkommen am Kopp“
14.00 Uhr Karl-Marx-Monument

Rathaus-Foyer: „Gehen, ging, gegangen“
17.00 Uhr Rathaus-Foyer
Carl Geissler und Heinrich Grossinger lesen aus „Gehen, ging, gegangen“ von Jenny Erpenbeck

Große Kundgebung
18.00 Uhr Neumarkt

Konzert: „Wie liegt die Stadt so wüst“
20.00 Uhr Stadtkirche St. Jakobi, Jakobikirchplatz 1

Gedenkgeläut Chemnitzer Kirchen
21.00 Uhr

(Quelle: Stadt Chemnitz, Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag)