Chemnitzer Gewichtheber feiert Premiere bei Jugend-Olympiade

Mit gleich zwei persönlichen Bestleistungen brachte Marcus Sadey, Gewichtheber des Chemnitzer Athletenclubs e.V. (CAC) seinen Wettkampf mit einem tollen achten Platz bei den Olympischen Jugendspielen, die vom 16. bis 28. August in der chinesischen Stadt Nanjing stattfinden, hinter sich.

Für den 16 jährigen und seinem Trainer Hartmut Keitel war es zusammen der erste große
Wettkampf nach den Jugend-Europameisterschaften.

Konzentriert und sicher ging er bei jeder Hebung auf die Bühne. Mit 65,40 Kilo Körpergewicht war er in seiner Wettkampfgruppe bis 69 Kilo der Leichteste unter den zwölf jungen Männern. Nachdem es im Reißen erfolgreich von 100 auf 105 Kilo ging, scheiterte er an weiteren drei Kilo.

Souverän meisterte er dagegen das Stoßen mit drei gültigen Versuchen (1. Versuch 127 Kilo, 2. 133, 3. 137). Dabei schraubte er seine bisherige persönliche Bestleistung im Stoßen um fünf Kilo nach oben. „Ich glaube ich war aufgeregter als mein Sportler selber“, sagt Hartmut Keitel stolz.
„Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden und freue mich auf die nächsten Etappen in unserer gemeinsamen Zeit.“ Seine Zweikampfleistung, die ebenfalls neue persönliche Bestleistung ist,
wurde aus dem besten Versuch im Reißen und dem Besten im Stoßen addiert. Somit erreichte er insgesamt 242 Kilogramm.

Die zweiten Olympischen Sommer-Jugendspiele richten sich speziell an jugendliche Athletinnen und Athleten im Alter von 15 bis 18 Jahren. Die Vision des Internationalen Olympischen Komitees ist es dabei, junge Menschen aus aller Welt für den Sport zu begeistern und die Olympischen Werte Exzellenz, Freundschaft und Respekt zu vermitteln. Über 3600 Sportler aus allen 205 Nationen werden in Nanjing an den Start gehen. Der gebürtige Chemnitzer war dabei einer von 70 deutschen Athleten.

Marcus Sadey geht seit 2008 für den CAC an die Gewichte. Seine Spannung und Beweglichkeit sammelte er zuvor beim Turnen und Eiskunstlaufen. “Irgendwann war es an der Zeit sich eine andere Sportart zu suchen”, erklärt Marcus. „Und im nachhinein muss ich sagen, dass war die bisher beste Entscheidung in meinem Leben. Es macht einfach Spaß sich immer wieder selbst zu besiegen.“ Der zweifache deutsche Jugendmeister wird kommende Saison im Bundesligateam des CAC heben.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar