Chemnitzer GGG belegt 2. Platz bei deutschlandweiter Mieterbefragung

Das Frankfurter Beratungsunternehmen TTR Group hat zum dritten Mal deutschlandweit über 3.400 Mieter der größten Wohnungsunternehmen zu ihrer Zufriedenheit befragt.

Einen Wert von über 70 Punkten in der Gesamtzufriedenheit erreichte auch 2012 keines der Wohnungsunternehmen.

Mit einem Wert von 69,0 blieb die HOWOGE aus Berlin jedoch nur knapp darunter und konnte – nach einem 2. Platz im letzten Jahr – ihren Spitzenplatz aus 2010 wieder für sich gewinnen. Auf Rang 2 liegt der Vorjahressieger die GGG Chemnitz mit 66,3 Punkten (Vorjahr 66,0).

Auf Rang 3 folgt – hinter den Privatmietern -die WIRO in Rostock mit 63,5 Punkten, die sich erstmals unter die Top 3 der Wohnungsunternehmen in Deutschland einreihen kann.

Im Ergebnis beträgt die durchschnittliche Gesamtzufriedenheit 51,6 Punkte. Diesen Durchschnittswert konnte die GGG wiederholt mit 66,3 Punkten deutlich übertreffen und erzielte damit gleichzeitig eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahreswert von 66,0 Punkten.

Die GGG (25.000 Wohnungen, ca. 50.000 Mieter) belegte damit deutschlandweit den zweiten Platz.

Befragt wurden die Mieter unter anderem zu ihrer Zufriedenheit mit der Immobilie und dem Umfeld, dem Hausmeisterservice, der Sauberkeit, der Kundenbetreuung sowie mit dem Reagieren des Vermieters auf Fragen und Beschwerden.

Simone Kalew, Geschäftsführerin der GGG:
„Ich freue mich über dieses externe, unabhängige Ergebnis. Es spiegelt sehr schön den täglichen Einsatz unserer 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sinne unserer Kunden wieder. Die GGG ist auf einem durch starken Wettbewerb gekennzeichneten Wohnungsmarkt tätig und behauptet sich erfolgreich. Der Zufriedenheit unserer Mieter widmen wir unser Hauptaugenmerkt. Neben jährlichen Investitionen im zweistelligen Millionenbereich in attraktive, moderne Wohnungen sind es zudem viele weiche Faktoren, um die wir uns bemühen. So bieten wir unseren Mietern zum Beispiel eine leichte Erreichbarkeit durch 16 Servicebüros vor Ort in den Wohnquartieren, günstige wohnbegleitende Serviceleistungen, eine regelmäßig erscheinende, informative Mieterzeitung, eine Vielzahl an Mieterfesten in den Wohngebieten und vieles mehr.“

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar