Chemnitzer Handwerker ziehen Bilanz

Die Kreishandwerkerschaft der Stadt Chemnitz hat für das Jahr 2006 alles in allem eine gute Bilanz gezogen.

Obwohl das vergangene Jahr für die verschiedenen Gewerke oftmals durchwachsen verlief. Gerade die Bau- und Ausbaugewerke hatten auf Grund des langen, kalten Winters einen schweren Start – die Auftragslage war eher verhalten. Im Laufe des Jahres stabilisierte sich die Lage jedoch, sodass auch hier ein positives Ergebnis herauskam.
Laut der Kreishandwerkerschaft unserer Stadt gab und gibt es auch in der Nahrungsmittelbranche einige Hürden zu nehmen. So haben gerade Bäcker und Fleischer mit der Entstehung von immer mehr Großmärkten zu kämpfen, wo meist bereits Fleischer und Bäcker integriert sind. Wo 1990 noch 81 Fleischer in der Innung waren, sind es heute nur noch 39. 
Die Verbesserung der Ausbildungssituation ist und bleibt also eine der wichtigsten Aufgaben der Kreishandwerkerschaft.
Insgesamt sind hier 21 Innungen mit mehr als 1.000 Betrieben in Chemnitz und Umgebung vertreten.

Hier finden Sie die Bonnfinanz-Talks mit unserer Finanzexpertin Gabriele Kliewer!